Pusteblumenfingerspiel für die Jüngsten


Wenn die Sonne ins Freie lockt, lässt sich auf einfachste Art die Mundmotorik üben: Pusteblumenpusten stärkt den Lippenringmuskel, fördert dadurch einen guten Mundschluss und kann sich günstig auf die Artikulation verschiedener Laute, z. B. sch, auswirken! Außerdem reguliert es den Atemfluss. Das ist Sprechförderung pur, die schon den Jüngsten ganz viel Spaß macht

Also: Nichts wie raus auf die Pusteblumenwiese!
Viel Spaß wünscht euch Elisabeth Schmitz

Pusteblume.jpg



Pusteblume

(überliefert, Verfasster unbekannt)

Pusteblume auf der Wiese
  → rechte Hand zu einer lockeren Faust ballen
Puste, puste, kleine Liese
  → mit deutlich gespitzten Lippen auf diese "Pusteblume" pusten
dass die weißen Samen fliegen
  → Faust langsam öffnen und mit den Fingern wackeln, weiter pusten
sich im blauen Himmel wiegen!
  → zappelnde Finger nach oben bewegen; ihnen nachschauen und weiter pusten



Foto: pixabay