Verabschiedungsrituale für Vorschulkinder



Spalier-Vorschulkinder.jpg
  • Ein Ehrenspalier für die Großen
    Alle Kinder des Kindergartens, Erzieher und evt. Eltern bilden ein Spalier.
    Bevor die scheidenden Kinder hier hindurch gehen dürfen, bekommen sie einen mit Helium gefüllten Luftballon. An diesem ist unten ein Zettel befestigt, auf dem ein spezieller Spruch für das einzelne Kind aufgeschrieben wurde.
    Wenn die Kinder nun mit ihren Ballons durch das Spalier schreiten, klatschen alle Anwesenden leise in die Hände oder singen gemeinsam ein leises Lied.

  • Es muss nicht immer eine Schultüte sein
    Denn Schultüten begegnen den Kindern in den letzten Monaten vor der Schule überall.
    Sehr persönlich ist es, wenn die Erzieherin einen kleinen Brief schreibt oder Sonstiges anfertigt, auf dem ganz persönliche Erfolge oder Erlebnisse der einzelnen Kinder aus ihrer Kindergartenzeit aufgeschrieben oder per Foto dokumentiert werden.
    Diese ganz persönlichen Wertschätzungen sind für Kinder etwas ganz Besonderes und werden oftmals sehr stolz herumgezeigt oder später im Zimmer an die Wand gehängt.

  • Die Großen pflanzen einen Baum für die "Dagebliebenen"
    - den sogenannten Vorschulbaum. Dieser kann dann durch bunte Bänder, Fotos der "gehenden" Kinder oder Sonstiges schön geschmückt werden. Alle Kinder der Kita (und Eltern?) versammeln sich um diesen Baum herum und feiern gemeinsam eine Abschiedsfeier mit Liedern, Gedichten usw.
    Tipp: nach ca. 6 Monaten könnt ihr den Baum im Winter fotografieren und das Foto als Postkarte an die ehemaligen Kinder verschicken.

  • Weitere alt bewährte Ideen: Übernachtung in der Kita, Nachtwanderung, ein besonderer Ausflug, Themenfest wie z.B. Helden, Lagerfeuer.