Eine echte Wahl im Kindergarten


Wahlurne 004.jpg
Eine echte Abstimmungswahl im Kindergarten

Wahlplakate, Wahlwerbung im Radio und Fernsehen, diskutierende Erwachsene - junge Kinder stoßen immer wieder auf das Thema der anstehenden Bundestagswahl. Wie kann man das Thema der "großen Politik" kindgerecht und verständlich im Kindergarten anbieten? Hier einige Hintergrundinformationen und praktische Beispiele:

Begriffe aus der Politik kindgerecht formuliert:
Was ist überhaupt Politik?
Der Begriff Politik stammt von dem griechischen Wort "Polis" und bedeutet Stadt. Politik wird von Politikern für alle Menschen einer Stadt bzw. eines Landes gemacht, d.h. für Kinder, Schulkinder, Familien und alte Menschen. Politiker bestimmen Gesetze, die das Leben in einem Land regeln. So wie es im Kindergarten Regeln gibt (nicht hauen, nicht das Gelände des Kindergartens verlassen usw.) gibt es auch viele Regeln für Erwachsene, die man Gesetze nennt.

Was ist ein Bundeskanzler?
Der Chef der Politiker bzw. der Bundesregierung ist der Bundeskanzler. Deutschland hat zum ersten Mal eine Frau als Chefin und daher spricht man von einer Bundeskanzlerin. Die Bundeskanzlerin ist dafür verantwortlich, dass in Deutschland alles gut läuft. Damit sie jedoch nicht alles alleine wissen und entscheiden muss, hat sie immer Helfer zur Seite. Diese Helfer nennt man Minister. So gibt es einen Minister für Verkehr, für Finanzen, für die Umwelt oder auch eine Ministerin für die Familien.

Warum dürfen nicht alle Menschen in Deutschland wählen?
Bei der Bundestagswahl dürfen Frauen und Männer wählen, die über 18 Jahre alt sind und die deutsche Staatsangehörigkeit haben. Eine deutsche Staatsangehörigkeit erkennt man z.B. an einem deutschen Pass.

Was passiert bei einer Wahl?
Bei einer Wahl wählen die Menschen Politiker, denen sie zutrauen, dass sie gute Entscheidungen treffen. Denn die Politiker vertreten dann die Menschen des Landes.
Die Politiker, die ähnliche Meinungen zu den verschiedensten Themen haben, schließen sich zu einer Gruppe zusammen, den sogenannten Parteien.
Bei der Wahl müssen die Menschen zu einem Wahllokal gehen (das sind keine Gaststätten, sondern Schulen oder Kindergärten) und auf einem Wahlzettel 2 Stimmen abgeben. Einmal wählen die Menschen einen Politiker, von dem sie möchten, dass er in ihrem Wohngebiet bestimmt. Und dann wählen sie noch eine Partei für die Bundesregierung.
Die Wahl muss immer ganz geheim sein. Das ist auch der Grund, warum Kinder nie mit eine Wahlkabine dürfen - auch wenn sie noch gar nicht lesen können.

Muster eines Stimmzettels aus Berlin (abfotografiert, das Original findet ihr unter der unten angegebenen Linkadresse)

Wahlzettel2 002.jpg

Quelle: http://www.wahlen-berlin.de/wahlen/bundestagswahl-2009/stimmzettel/wk82m...

Praktische Ideen zum Thema Wahlen:

  • Durchführung einer eigener Wahl zu einer bestimmten Thematik (z.B. Anschaffung eines neuen Spielgerätes oder eines Spielzeuges, Gestaltung eines Raumes, Durchführung eines Ausfluges usw.).
  • Basteln einer Wahlurne (eine echte Wahlurne muss abschließbar sein und hat einen schmalen Schlitz)
  • Entwerfen eines Stimmzettels (natürlich müssen die zur Wahl stehenden Möglichkeiten mit Fotos dargestellt oder aufgemalt werden und dürfen nicht -wie bei den Großen- geschrieben werden)
  • Besuch eines Bürgermeisters und eines Rathauses
  • Teilnahme an einer Gemeinde- oder Ratssitzung (möglichst wenn Kita- oder Schulbelange besprochen werden)
  • Wenn noch nicht vorhanden, Installierung einer Kinderkonferenz bzw. eines Kinderparlamentes (regelmäßige Besprechung für die Kinder relevanter Themen, Festlegung von Kommunikationsregeln - Entwicklung einer Diskussionskultur, Dokumentation von Ergebnissen)
  • Einladen eines Politikers in die Kita - was macht er den ganzen Tag, wie kann er die Situation von Kindern verbessern, entscheidet er Sachen ganz allein, was mag er an seinem Beruf/was nicht? usw.
  • Gut zu wissen:

  • Die von der UNESCO entwickelten Rechte von Kindern kindgerecht aufgelistet und erklärt findest du hier: www.unicef.de/fileadmin/content_media/Aktionen/Kinderrechte18/Kinderfreu...
  • Kinder mischen sich ein und lernen Demokratie - ein interessanter Fachartikel zur Partizipation von Kindern im Kindergarten. Autor: Christian Peitz
    www.kindergarten-heute.de/beitraege/praxisbeitraege/fdpraxis_html?k_onl_...
  • Institut für Bildung und Partizipation: http://www.partizipation-und-bildung.de
  • Noch ein Artikel zur Partizipation im Kindergarten unter dem Titel: Die Kinderstube der Demoktratie. Autoren: Hansen, Knauer, Sturzenhecker
    http://home.arcor.de/hansen.ruediger/pdf/Hansen_Knauer_Sturzenhecker_Kin...