Sinnesschulung im Kindergarten macht Spaß!


Mit den auf den Fotos dargestellten Materialien können die Kinder selbständig Aufgaben lösen, die mehr oder weniger schwierig sind und Konzentration, Feinmotorik und genaues Hinschauen erfordern.
Vielleicht ist es möglich, ein kleines "Sinnesregal" für die unten aufgeführten Beispiele einzurichten. Dazu noch ein eigener Tisch oder ein kleiner, ausrollbarer Teppich, und schon habt ihr einen Bereich zur Sinnesschulung!

Sinnesschulung-Körner.png
Mit Löffeln, Filtern und Glasgefässen können Kinder das Ein- und Umschütten von Linsen üben. Interessant wird es, wenn Gefäße mit unterschiedlich großen Öffnungen zur Verfügung stehen und auch die Löffel zum Einfüllen verschiedene Größen aufweisen.
Anstelle der roten Linsen kann man auch Maiskörner, Bohnen oder andere Materialien verwenden. Vielleicht stellt ihr auch einfach zwei verschiedene Kornarten zur Verfügung, dann wird es etwas bunter.......
Sinnesschulung-Gummibänder2.png
In der Schale befinden sich Haushaltsgummibänder in unterschiedlichen Farben und auf der Holzplatte wurden Nägel angebracht. Die Kinder ziehen die Gummibänder nun in verschiedenen Formationen über die Nägel. Für ältere Kinder kann man Aufgabenkärtchen mit "Gummibandmustern" erstellen, die von den Kindern nachgelegt werden.
Sinneschulung-Flaschen.png
In diesem Beispiel sind die Materialien schnell bereitgestellt: kleine Gläser, Parfümfläschchen oder Cremedosen müssen von den Kindern mit den richtigen Deckeln wieder verschlossen werden. Klingt einfach, erfordert aber Augenmaß und Übung!
Sinnesschulung-Kugeln.png
Hier spricht das Bild schon für sich. Aus einem Gefäß müssen die Kinder mit einer Zange Kugeln entnehmen und sie anschließend wieder in einer Schachtel (Pralinenschachtel) ablegen. Je kleiner das zu entnehmende Material und die Aufnahmeschachtel sind, desto schwieriger wird es.
Sinnesschulung-Murmeln-in-B.png
In einer Schüssel mit Linsen sind Murmeln oder andere "Schätze" versteckt. Eine Zeichnung zeigt die Umrisse der versteckten Dinge. Somit können die Kinder erkennen, welche Form und Farbe die "Schätze" haben und wie viele Dinge sie suchen müssen.
Die "Schätze", die von den Kindern aus den Linsen hervorgeholt werden, können dann noch auf den passenden Umriss abgelegt werden.
Vorheriger Artikel: Einsatz von Stoffen unter der Decke Nächster Artikel: Krippenkinder mit Fotos sichtbar machen