Gestaltung von Krippenräumen im Kindergarten


Farben im Kindergarten

rotgelborange in der Krippe.jpg
Die gleichzeitige Verwendung von den Farben rot, gelb, orange und pink hört sich zunächst sehr gewagt an. Doch an diesem Beispiel seht ihr, dass diese Kombination an Farben sehr harmonisch und stimmig wirken kann.
Die Matratzen im Bild dienen den Krippenkindern während des Freispiels als Tobe- und Ausruhfläche und nach dem Mittagessen als Schlafplätze.

Welche Raumgestaltungselemente eignen sich für die Krippe?
- Fotos von der Familie in kleinen Familienbüchern oder auf Fotowänden
- Podeste, schiefe Ebenen, Treppen oder große Spielsteine zum Klettern und Rutschen
- Eine Schaukel oder Hängematte im Raum
- Kleine Körbe mit Kissen und Decken, die so groß sind, dass ein Kind hineinklettern und darin sitzen kann
- Gefäße, Schüsseln, große Löffel ect. zum Um- und Einfüllen
- Kuschelecke mit Kissen, in die sich die Kinder zurückziehen können und evt. auch mal außerhalb der Schlafenszeit schlafen können
- Ein großer Spiegel
- Stühle und Tische in geeigneter Höhe
- Für ältere Krippenkinder: Utensilien für kleine Rollenspiele
- Kleines Planschbecken gefüllt mit Mais oder Linsen
- Im Waschraum ein kleines Wasserbecken, in dem die Kinder planschen können, mit Rasierschaum oder Farben hantieren können

Für die Eltern darf nicht fehlen:
- genügend Abstellraum für die Kinderwagen
- kleine Sitzecke für einen Plausch mit anderen Eltern (gerade in der Krippenzeit haben die Eltern den Wunsch sich auszutauschen und andere Eltern kennenzulernen).

Durchblicke in der Krippe.jpg

Dieses "Bullauge" in der Tür des Nestbereiches schafft Transparenz - durch das Glas auf Höhe der Kinderaugen können die Kleinsten das Geschehen in der Kita beobachten.

Vorheriger Artikel: Materialien zur Schulung der Sinne Nächster Artikel: Wer ist da? Wer fehlt?