Einschulung- wie können Eltern ihre Kinder unterstützen? Tipps für den Schulanfang


Einschulungstipps.jpg

Jedes jahr fiebern viele Kinder und deren Familie der Einschulung entgegen. Freude, Stolz, Neugier aber auch Unsicherheit und Ängstlichkeit gehen mit diesem neuen Lebensabschnitt einher. Hier einige Tipps, wie Eltern ihren Kinder den Übergang von der Kita in die Grundschule erleichtern können.

- Was den Kauf eines Schulranzens angeht, gibt es viele hilfreiche Internetseiten (siehe unten).
Als Faustregel gilt, dass der Schulranzen gepackt nicht mehr wiegen darf als ca. 10 bis 12,5% des Körpergewichtes. Die Verbraucherschutzzentrale Nordrhein - Westfalen empfiehlt Ranzen mit der Kennzeichnung DIN 58124: diese Ranzen sind sicher, wasserdicht und dazu noch praktisch.
Außentaschen am Ranzen sollten so groß sein, dass Trinkflaschen hinein passen – laufen die Flaschen in der Außentasche aus, sind nicht sofort alle Bücher und Hefte nass. Ein guter Schulranzen hat Reflektoren (mindestens 1/10 der Fläche) und gepolsterte, breite Riemen, die die Kinder allein verstellen können.
Da euer Kind mehrere Jahre mit dem Ranzen zur Schule geht, sollte es bei der Auswahl beteiligt sein.
Webseiten zum Thema Schulranzen:
www.test.de (themen/kinder-familie/test/-Schulranzen)
www.focus.de

Etui.jpg
- Die Schultüte: Wenn ihr nicht nur Süßigkeiten in die Schultüte füllen wollt, hier einige Beispiele für mögliche Schultütenbeigaben: Utensilien für die Schule (ein witziges Radiergummi, gute Filz- und Buntstifte, die Federmappe oder ein „Schlamper“), ein Freundschaftsbuch, Seifenblasen, Tattoos, ein kleiner Ball, ein Quartett usw. Auch ein Schlüsselanhänger, eine Armbanduhr, ein Wecker, ein Glücksbringer, eine schöne/praktische Brotbox oder eine Trinkflasche sind praktische Beigaben.

- Fast alle Kinder freuen sich auf die Schule und sind stolz bald zu den „Großen“ zu gehören. Diese Vorfreude gilt es zu stärken. Bemerkungen wie z.B. „Jetzt fängt der Ernst des Lebens an“ oder „Das ändert sich, wenn du erst mal in der Schule bist“ sind kontraproduktiv und führen bei Kindern zu Verunsicherung oder Ängstlichkeit.

- Den Weg zur Schule solltet ihr vorher mit eurem Kind üben. Sucht euch einen möglichst sicheren Weg heraus, d.h. mit Fußgängerampel, Bürgersteig usw.

- Zu spät oder abgehetzt in die Schule zu kommen stresst Kinder ungemein. Plant daher genügend Zeit für Frühstück, Morgentoilette und letzte Vorbereitungen ein (manchmal ist der Ranzen nicht vollständig gepackt, die Sportsachen nicht zu finden, fehlt noch das Geld für den Ausflug …..). Die Zeit, die ein Kind bzw. die Familie morgens benötigt ist natürlich sehr unterschiedlich, aber die Erfahrung zeigt, dass man schon von ca. 45 Minuten ausgehen muss.

- Achtet darauf, dass ein geeigneter Arbeitsplatz für die Schulanfänger zur Verfügung steht. Er sollte ruhig und (wenn möglich) hell sein.
Der Stuhl und Schreibtisch des Schulneulings sollte höhenverstellbar sein, denn dann kann man die Möbel der Größe des Kindes anpassen und somit Haltungsschäden vermeiden (Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen). Vielen Kindern fällt das Schreiben und Malen leichter, wenn die Platte des Schreibtisches geneigt werden kann kann. Hier findet ihr einen Testbericht zu Schreibtischen: www.test.de/themen/kinder-familie/test/-Schuelerschreibtische/1379842/13...

- Zeigt euren Kindern, dass ihr Interesse habt zu erfahren, was es in der Schule gemacht hat. Hiermit ist nicht nur der Schulstoff gemeint, sondern auch was in der Pause passiert ist, was besonders schön war am Tag, welche Kinder es kennen gelernt hat und andere Erlebnisse.

- Der Übergang vom Kindergarten in die Grundschule ist für alle Kinder eine große Umstellung. Bestärkt eure Kinder, lobt sie für das was sie richtig und gut machen. Auch wenn es manchmal schwer fällt – vergleicht euer Kind nicht mit den angeblichen Leistungen andere Kinder.
Jedes Kind hat sein eigenes Lerntempo – gebt eurem Kind Zeit und vertraut auf seine Fähigkeiten. So stärkt ihr das Selbstbewusstsein eures Kindes und tragt dazu bei, dass es mit Freude und Stolz die neue Herausforderung Schule angeht.